Zuwendungen in Notlagen

Die Stiftung vergibt in Einzelfällen Zuwendungen zur Pflege, Förderung und Versorgung von bedürftigen Mitgliedern, auch ehemaligen Berufsträgern, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes auf die Hilfe anderer angewiesen waren oder unverschuldet in eine wirtschaftliche Notlage geraten sind und kein oder nur ein niedriges Einkommen haben und kein verwertbares Vermögen besitzen.

 

Förderung von Veröffentlichungen

Die Stiftung hat 2013 die Veröffentlichung einer Anwaltsbiographie gefördert.

Die lesenswerte Biographie „Freund ohne Freunde" von Elisabeth Krimmel zeichnet das Leben des jüdischen Rechtsanwalts Dr. Fritz Julius Freund (1898-1944) und dokumentiert, exemplarisch für zahlreiche jüdische Rechtsanwälte in Deutschland, die Weise seiner Diskriminierung und skrupellosen Vermögensberaubung während der Zeit des Dritten Reichs. Die Stiftung der Hessischen Rechtsanwaltschaft hat sich neben dem Anwaltverein Darmstadt und Südhessen e.V. sowie dem Hessischen Ministerium der Justiz, für Integration und Europa an den Druckkosten beteiligt. Die ISBN-Nr. ist 978-3-87390-330-2. Das Buch kostet im Buchhandel € 17,80.

FritzFreund Umschlag web

 

Förderung studentischer Moot Court Teams

Die Stiftung fördert darüber hinaus seit Jahren die Aktivitäten studentischer Moot Court Teams aus Hessen, etwa der Universitäten Frankfurt, Marburg und Gießen.

Kontakt

Stiftung der Hessischen Rechtsanwaltschaft

Bockenheimer Anlage 36
60322 Frankfurt am Main
Tel.: 069 77 06 24 - 0
Fax: 069 77 06 24 - 22
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Künftige Veranstaltungen

Ich möchte gerne über Ihre Veranstaltungen informiert werden
Bitte geben Sie eine gültige Mailadresse ein!
Ungültige Eingabe

Fortbildungs- und Service GmbH der Hessischen Rechtsanwaltschaft